Hemerocallis - eine Leidenschaft

Taglilien sind robuste, mehrjährige winterharte Gartenpflanzen mit fleischigen Wurzelstöcken und gehören somit zu den Stauden. Ihr lateinischer bzw. botanischer Name lautet Hemerocallis. Man findet sie vorwiegend in den Blütenfarben gelb oder orange. Der Blütezeitpunkt liegt bei den meisten in den Sommermonaten Juli und August einige Arten blühen bereits im Mai und Juni. Durch fortwährende Kreuzungen mit diesen mischerbigen Sorten sind vielfältige und atemberaubende Blütenformen, -farben und Farbkombinationen hervorgegangen, die so von Natur aus gar nicht vorkommen. Diese neuen Farben und Formen sind größtenteils in den letzten einhundert Jahren anfänglich durch Selektionen (das ist eine Auswahl von Sämlingen mit von der Norm abweichenden Merkmalen) und später durch gezielte Kreuzungen in den USA entstanden. Die Zahl der registrierten Sorten geht in Richtung 90000. In der chinesischen Kartenkunst ist die Gattung seit Tausenden von Jahren von großer Bedeutung. Dort wird die Gattung aber auch wegen der essbaren Blüten einiger Arten geschätzt und findet Anwendung in der traditionellen chinesischen Medizin.

 

 

Bildergalerie öffnen (und dann rechs oben in Vollbildmodus wechseln):