Schnee im Quadrat

Schon seit Dezember warte ich auf den ersten Schnee, um endlich eine besondere Gestaltungsidee in die Tat umsetzen zu können. Es geht hier in erster Linie um unsere Sehgewohnheiten. Früher hatte das "normale" Bild das Seitenverhältnisformat von 4:3 bzw. 3:2, in diesem Format wurden auch die meisten Fernsehaufnahmen gemacht. Heute empfinden wir aufgrund der Entwicklung der Flachbildschirme eher das Breitbildformat 16:9 oder sogar 21:9 (Cinemascope) als normal. Entgegen diesen Sehgewohnheiten wollte ich Bilder machen, die auch durch das besondere Format 1:1 eine zusätzliche Aufmerksamkeit bewirken. Dieses Format "fordert" sehr stark eine zentrale Anordnung der Objekte. Zumindest im Ansatz habe ich versucht, diese rein zentrale Anordnung aufzulösen. Denn gerade das besondere Spannungsverhältnis zwischen Format und Bildgestaltung finde ich sehr interessant.

 

Bildergalerie öffnen:

 

 

Nächsten Beitrag anschauen: Die alte Eiche bei Breitfurt